Cistrose – das zerknitterte Seelchen

Noch nicht abonniert?

Werde Teil unserer stetig wachsenden Gemeinschaft, die regelmäßig inspirierende und gedankenanregende Inhalte durch den Duftgenuss-Newsletter erhält. 

Eine weisse Blüte der Zistrose. Ein Symbolbild für die Herstellung des ätherisches Zistrosenöls.

Seelische Traumata bedürfen in unserem Alltagsleben besondere Aufmerksamkeit. Wir finden uns in solchen Situationen mit den tiefsten Herausforderungen konfrontiert. Neben psychologischer Betreuung benötigt es ebenso Empathie und einen achtsamen wie liebevollen Umgang, um betroffene Menschen, wie auch uns selbst, solche Situationen so angenehm wie möglich zu gestalten. In der Aromatherapie ist das ätherische Öl Cistrose, das Notfall-Öl für seelische Traumata und somit ein Schlüssel zu einer ganzheitlicheren und einfühlsameren Betreuung mit allen Vorteilen der Aromapflege.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Cistrose als Pflanze

Die Zistrose ist ein bis zu zweieinhalb Meter wildwachsender großer Strauch und typisch für die Mittelmeerlandschaft. Das im Namen enthaltene Wort „Rose“ hat als Pflanze mit der Rose nichts zu tun. Die Blüten der Zistrosen ähneln jedoch die der Heckenrosen sehr. Die fünfblättrigen Blüten der von April bis Juni blühende Lack-Zistrose sind strahlend weiß mit einem leuchtend gelben Zentrum und fünf rot-schwarzen Punkten. Dies lässt die Blüte wie einen Stern wirken. Die zarten Blütenblätter wirken zerbrechlich und sind stets verknittert. Aufgrund der besonderen Wirkung vom Cistrosenöl auf unsere Psyche hat das Aussehen der Zistrosenblüte in der Aromapflege auch zu dem Ausdruck „zerknittertes Seelchen“ geführt.

Was ist der Unterschied zwischen Cistrosenöl und Labdanumöl?

Aus der Zistrose können zwei verschiedene Arten von Zistrosenöl gewonnen werden. Das häufiger anzutreffende Zistrosenöl wird aus den dunkelgrünen und klebrigen Blättern wie auch den Zweigen des Strauches mittels einer Wasserdampfdestillation gewonnen. Dieses ätherische Öl ist anfangs goldgelb und dunkelt mit der Zeit nach, was jedoch keinen Qualitätsverlust bedeutet. Sein Duft ist balsamisch-würzig und hat eine ambraartige Duftnote. Die pure Essenz hat einen starken und strengen Duftcharakter. Mit dem Duft direkt aus der Flasche lässt es sich nur schwer anfreunden. In verdünnter Form entfaltet sich der Duft in einen süßen und warmen Duft mit einem holzigen Unterton. Der ambraartige Duft bleibt bestehen.

Die dunkelgrünen, glänzenden Blätter vom Zistrosenstrauch wie auch deren Zweige, sondern in großen Mengen ein sehr würzig duftendes Harz ab: das Gummi-Labdanum. Wenn diese harzige Masse vom Gummi-Labdanum destilliert wird, entsteht das sehr seltene Labdanumharzöl. Labdanumharz wurde bereits im alten Ägypten als Räucherwerk verwendet. Die Parfumeure der Phönizier nannten die Zistrose „ladan“, was ins Deutsche übersetzt „klebriges Kraut“ heißt und setzten dieses Harz als Arzneimittel und in der Schönheitspflege ein. In Kombinationen mit anderen ätherischen Ölen vermengt in Wein und auch Met, leistete es bereits in der Antike gute Dienste als Schmerzmittel und in der Wundbehandlung. Zudem galt es als bewährtes Hustenmittel.

Welche Wirkungen bietet Cistrosenöl?

Wie bereits eingangs erwähnt ist das ätherische Öl der Cistrose das Notfall-Öl für seelische Traumata. Der balsamische Duft vom Cistrosenöl hat sich in der Aromatherapie für die psychische Anwendung sehr bewährt, um verschlossene Herzen sanft zu öffnen und die Seele zu erwärmen. Der Duft wirkt tiefgreifend auf unsere Seelenebene und wirkt dabei entspannend. So können sich unbewältigte Erlebnisse auf der Gefühlsebene lösen. Diese Erfahrungen berichten Menschen, die aufgrund vergangener seelischer Verletzungen an Gefühlskälte und dazugehörigen Symptomen litten. Es ist der ambraartige Duft, der diese starke psychische Wirkung vermuten lässt. Es unterstützt zudem Trauerbewältigung in ihren verschiedenen Formen. So ist dieses ätherische Öl für mich deswegen ein Must-have in der Aromapflege und Palliative Care. Aus osmologischer Sicht sind beide ätherischen Öle der Cistrose „Seelenkomponenten“ und unterstützen uns Menschen, um emotionale Ausgeglichenheit und mentale Stärke zu gewinnen. Wenn du dich in diesem Bereich weiterbilden möchtest, empfehle ich dir die TCTM.

Cistrosenöl ist in doppelter Hinsicht ein Notfallöl der Aromatherapie, denn auch bei körperlichen Verletzungen dient dieses ätherische Öl zur Unterstützung und wird bei der Wundheilung eingesetzt. In Schweizer Pflegeinstitutionen wird Cistrosenöl liebevoll als die „blutstillende Watte“ bezeichnet. Eine Bezeichnung deren positive Erfahrung ich selbst in meinem alltäglichen Umfeld wiederholt mit der Anwendung von Cistrosenöl bei Nasenbluten und Schnittwunden machen konnte.

Wissenschaftliche Studien im Zusammenhang mit Cistrosenöl bei verschiedenen Haut Erkrankungen, wie Ekzemen und Psoriasis, haben die positiven Wirkungen auf die Haut heute bestätigt, was seit der Antike bereits in der Schönheitspflege genutzt wird. Aufgrund der einzigartigen Wirkungen vom Cistrosenöl empfiehlt es sich Cremen, Hautölen und Lotionen vor allem bei fetter, gestauter und unreiner Haut beizugeben. Ich persönlich habe so viele großartige Erfahrungen mit diesem ätherischen Öl machen dürfen, dass ich es heute in allen meinen Hautpflegeprodukten beigebe. Besonders bewährt hat sich auch die lymphentstauende Wirkung in der Pflege bei Lymphdrüsenschwellung.

Gibt es einen Unterschied zwischen Cistrosenöl und Zistrosentee?

Immer wieder werde ich gefragt, ob das ätherische Öl der Zistrose ident sei mit der Pflanze aus welcher Zistrosentee gewonnen wird und wenn nicht, wie der Unterschied erkannt werden kann. Dies ist sehr einfach zu unterscheiden, denn der botanische Name hilft hier auf einfache Weise weiter. So wird Zistrosentee aus der Naturhybride Cistus incanus gewonnen. Das Cistrosenöl hingegen wird aus der Zistrosenart Cistus ladaniferus gewonnen.

Was sind ideale Anwendungsformen mit Cistrosenöl?

Aromatische Anwendungen

Der Duft von Cistrosenöl ist noch heute in der Parfumindustrie begehrt und spielt als Basisnote in der Welt der Düfte eine besondere Rolle. In Körpersprays kann Cistrose eine feine Basisnote darstellen, wenn diese hochverdünnt ist.

Bei allen aromatischen Anwendungen empfiehlt sich eine geringe Dosierung, um die feine balsamisch-warme Duftnote zum Vorschein zu bringen. Da nicht alle Menschen Zistrose als Solitärduft mögen sind Mischungen auch in der Raumbeduftung sehr angenehm. Meine liebste Mischung als Raumduft besteht aus folgenden ätherischen Ölen:

  • 5 Tropfen Mandarine
  • 3 Tropfen Geranie
  • 2 Tropfen Cistrose

Passe die Duftkomposition für dich so an, wie sie für dich gut riecht und bedenke, dass ätherische Öle Naturprodukte sind, die je nach Region und auch Destillation unterschiedliche Duftnoten aufweisen.

Der Duft von Zistrose lässt uns leichter zentrieren und uns auf unsere innere Mitte konzentrieren. So wird der Duft von Labdanumharz bereits seit der Antike als Räucherwerk eingesetzt, wenn es darum geht, dass Menschen sich sammeln wollen. Die Dufnote Cistrose unterstützt hervorragend Mediationen auch als alleinige Duftnote. Ein bis zwei Tropfen Cistrosenöl in einem Diffuser genügen meist, um dem Raum einen angenehmen Duft für die Meditation zu schenken.

Hautanwendungen

Zistrosenöl ist für alle Hautöle und jeglichem Hauttyp gut geeignet. Als Massageöl eignet es sich hervorragend für die Lymphdrainage.

Tipp:

Bringe dein Aromaöl zur Kosmetikerin und deiner Masseurin mit. Die hautfreundlichen wie auch entstauenden Eigenschaften sind ideal fürs Gesicht und deinen Körper.

Gesichtsöl:

Auf 30 ml Basisöl wie Mandelöl gebe:

  • 5 Tropfen Cistrose und
  • 5 Tropfen Orange

Für dein Körperöl kannst du die Orange gut mit Grapefruit ersetzten.

Cistrose in der Harmonie der Düfte

Der Duft von Cistrosenöl ist sehr speziell in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen. Harmonische Duftnoten konnte ich immer mit den Zitrusölen Mandarine, Orange und Zitrone erzielen. Die Herznote Neroli ist, wie auch Geranie, eine sehr angenehme in Mischungen mit Cistrosenöl. Mit den Basisnoten Helichrysum, Patchouli und Weihrauch harmonisiert dieser Duft besonders gut.

Meine Top-Anwendung für dich:

„Wunden – Notfallmischung“

Du wünschst dir eine wirksame erste Hilfe Mischung für Wunden?

Diese „Wunden – Notfallmischung“ kenne ich aus den Schweizer Pflegeinstitutionen, wo sie sich erfolgreich bewährt hat und so in die Pflegestandarts aufgenommen wurde. Die Grundmischung hierfür besteht zu gleichen Teilen mit Immortelle, Lavendel und Zistrose. Sie kann jederzeit schnell nach aromapflegerischen Richtlinien weiterverarbeitet und verwendet werden. Die desinfizierenden, schmerzstillenden und wundheilenden Eigenschaften von Cistrose und Lavendel bilden eine unterstützende Harmonie mit der besonderen Fähigkeit der Immortelle Blutergüsse schnell aufzulösen. Regeneration und Wundheilung der Haut scheint diese Kombination der bewährten ätherischen Öle als oberste Priorität zu haben.

Tauche auch du in die faszinierende Welt der ätherischen Öle ein und ich zeige dir im Aromapflege leicht gemacht Onlinekurs, wie du körperliches und emotionales Wohlbefinden für dich, dein persönliches wie auch dein berufliches Umfeld nachhaltig verbessern kannst.

Dufte Grüße Barbara 🌹

Willst du lernen, wie du Düfte einsetzen kannst, um dich rundum wohlzufühlen?

Dann ist der Aromaclub genau das richtige für dich!

Mit meinem Schnupperangebot hast du die Chance, einen unkomplizierten Einblick in die (meine) Welt der Düfte zu erhalten. Ich öffne meine geheime Schatzkammer für dich – dir wird wöchentlich ein Video freigeschalten.

Profitiere jetzt vom bewährten Konzept:
Düfte Kennenlernen -> Düfte Einsetzen -> Wohlfühlen.
Sichere dir jetzt deinen Probemonat für nur 1€ und tauche ein in die Welt der Aromapflege!
#Schnupperangebot

Ähnliche Beiträge

Barbara Tausch

Autorin Duftgenuss - Nase voll?

Ich bin passionierte Trainerin mit über 30 Jahren Erfahrung in der Aromatherapie. Schon über 2200 Menschen konnte ich erfolgreich dabei helfen, ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Meine Favoriten
Starte jetzt!